keyvisual



Home
News
Nünü
Mudi Zucht
Mudi auch für Sie?
Fotoalbum
Gästebuch
Kontakt

 

  

Ist die Rasse Mudi das Richtige für Sie?

 

Sie werden mit einem Mudi glücklich sein, wenn Sie:

-          erfahrene Hundehalter sind. Um die Rasse richtig verstehen zu können, braucht man Erfahrung über Hundewesen. Denn Mudis sind unterschiedlich. Meistens sind sie keine Retriever-Typen die jeden Mensch sofort ins Herz schliessen und sich sofort streicheln lassen. Nein, Mudis sind erst mal zurückhaltend, sie möchten den neuen Bekannten erst mal beobachten und dann übers Weitere entscheiden. Wobei Mudis natürlich nie aggressiv werden, das steht weit entfernt von der Rasse. Diese Charaktereigenschaft ist auf den Hütehund zurückzuführen. Ein guter Hütehund vergöttert sein Schäfer, er ist ihm das Ein und Alles. Deswegen sind Mudis heute noch "Ein-Herrchen-Hunde", die meisten Mudis akzeptieren nur ein bis 2 Personen als Herrchen, auf andere Personen hören sie schlecht. Also ein Laie kann Mudi als "schüchtern" abstempeln, das hat aber mit Schüchternheit nichts zu tun. Nünü ist zum Beispiel auch öfter als schüchtern bezeichnet worden, was aber nicht stimmt. Es ist nicht unbedingt ein Fehler wenn der Hund nicht mit jedem Freundschaft schliesst. 

-          Keine Zwingerhaltung! Zwingerhaltung ist die größte Strafe für einen Mudi, denn er möchte jederzeit bei seinem Herrchen, -den er vergöttert- sein. Ein Mudi muss nicht mit im Bett schlafen aber soll bitte in der Familie leben dürfen.

-          Aktivitäten: Mudi ist eben nicht für Sofa Menschen. Sie brauchen viel Bewegung. Durch ihren Intelligenz und Durchhaltevermögen sind Mudis sehr erfolgreich in fast allen Hundesportarten (Agility, Flyball, Dog Dancing und natürlich Hüten.) Nünü begleitet meinen Mann immer beim Joggen, Fahrrad Fahren oder Schilaufen, sie hat auch einen Halbmarathon schon absolviert, danach war sie nicht mal müde! 

 

 

 Ideale Welpenbesitzer:

 Der zukünftige Welpenbesitzer soll das oben Beschriebene erfüllen können. Da die erwartenden Welpen hohes züchterisches und Ausstellungspotenzial haben, ist es wünschenswert die Welpen auf Hundeausstellungen zu präsentieren.

-          Hundeschule: wie jeder Hund, unabhängig von der Rasse kann sich am Besten in einer Hundeschule sozialisieren. Ich empfehle unbedingt den Besuch von wenigstens einem Welpenspielkurs (ab ca. 4 Monate) und dann einem Grundkurs.

-          Für mich als Züchterin ist die Nachbetreuung selbstverständlich, ich stehe jeder Zeit mit Rat und Tat zur Verfügung und möchte den neuen Herrchen helfen wo ich kann.

Top